Systemisches Coaching ist das Thema im Heft 2018/1. Es kommt wie gerufen zu unserer Tagung in Murten (“Systemische Beratung & Familientherapie“): Beratung und Coaching sind eng verwandt, vieles wird heute unter dem Label Coaching angeboten – Familien-, Paar-, Eltern-, Gesundheits-Coaching uswusf. – das ebenso gut Beratung heissen könnte. Ein wachsendes Praxisfeld hat Coaching im Business-Kontext, wo systemisches Coaching besonders gefragt ist.

Was aber zeichnet systemisches Coaching aus, was sind dessen methodische Grundlagen, was sind die Unterschiede zu Beratung und Therapie, wenn es denn solche überhaupt gibt? Hier ein Überblick über die Artikel:

Hans Rudi Fischers Beitrag rekonstruiert die philosophischen, methodischen und praktischen Grundlagen eines systemischen Coachingmodells.

Stefan Hölschers fragt unter dem Titel „Coaching in agilen Kontexten“, wann, wo und wie systemisches Coaching für Menschen, die in „agilen“ Arbeitszusammenhängen tätig sind, nützlich ist.

Frank Dievernich schließt an Kenneth Gergens „Übersättigtes Selbst“ an und fragt, ob für die, die müde von sich selbst sind, systemisches Coaching eine Erholungskur sein könnte.

Matthias Lauterbach, Arzt und Systemtherapeut, fokussiert in seinem Beitrag „Systemisches Gesundheitscoaching“ den oft vernachlässigten Leib und beschreibt, wie Klienten auf dem Weg zu einer vitaleren Lebenspraxis zu begleiten sind.

Volker Gadenne zeigt, dass der Unterschied zwischen dem Realisten Popper und dem Konstruktivisten Ernst von Glasersfeld, was das Verständnis von Erkenntnis anbelangt, nicht so groß ist, wie es konstruktivistisch Verklärte immer wieder darstellen.

Markus Pannings konzentriert sich auf das erzählerische Moment in Beratungsprozessen: auf Geschichten, Aphorismen und Heldenreisen.

Peter Schettgen schreibt über die Rolle des Körpers in Veränderungs- und Entwicklungsprozessen: Der Weg entsteht beim Gehen.

Die „Familiendynamik“ ist die wohl wichtigste Zeitschrift zu Systemischer Praxis und Forschung im deutschsprachigen Raum. Unser Mitglied Ulrike Borst ist Mit-Herausgeberin. Die Familiendynamik gibt es auch in einer praktischen Online-Ausgabe. Systemis-Mitglieder können die verbandsinterne „Zirkulationsmappe Fachzeitschriften“ abonnieren, in der unter anderen auch die „Familiendynamik“ enthalten ist.

Und: Mitglieder, die ein anderes Mitglied werben, erhalten von Systemis ein Jahres-Abo Familiendynamik geschenkt!

www.familiendynamik.de
www.systemis.ch/kostenloses-jubilaeumsheft-zu-40-jahren-familiendynamik

2018-01-20T14:01:54+00:00Januar 5th, 2018|
X