Vor 40 Jahren gründeten Helm Stierlin und Josef Duss-von Werdt die Zeitschrift „Familiendynamik“. Der Name spiegelt wider, dass die systemische Therapie als Familientherapie begonnen hat und, zumindest im deutschen Sprachraum, die Familientherapie aus der intrapsychisch orientierten, psycho-dynamischen Tradition herausgewachsen ist. Aus dem verlegerischen Experiment von damals ist inzwischen die „grösste Zeitschrift im Bereich der Familienforschung und Familientherapie in Europa“ geworden.

Zur Feier des 40-jährigen Jubiläums ist eine Sonderausgabe erschienen, die im Internet öffentlich zugänglich ist, den geneigten Lesenden also geschenkt wird!

Hier geht’s zum Heft.

Das Sonderheft wartet mit einem einmaligen und originellen Konzept auf: Es schaut in 8 Beiträgen verschiedener Autorinnen und Autoren zurück auf die letzten 40 Jahre. Jeder Beitrag gibt einen Überblick über 5 Jahrgänge „Familiendynamik“ und verdichtet damit ein Jahrfünft mit kaleidoskopischem Blick. Die Geschichte der Zeitschrift erweist sich im Rückblick als Spiegel der Mentalitätsgeschichte systemischen Denkens, ja, in ihr spiegelt sich auch ein Stück Psychotherapiegeschichte, denn es finden sich immer wieder Querverbindungen zu den verschiedensten anderen Therapiekonzepten.

Hören Sie den „Hahnenschrei systemischer Vernunft“ und lassen Sie sich (kostenlos!) verführen zum Eintauchen in Geschichten und Geschichte von vier Jahrzehnten! (tra)

2018-01-20T14:05:48+00:00Mai 5th, 2017|
X