Systemis organisiert am 4. November 2017  eine eigene Fachtagung. Am Morgen hält Andrea Seiferth das Hauptreferat, am Nachmittag gibt’s vier Worshops von Ulrike Borst, Helke Bruchhaus, Andrea Seiferth und David Trachsler zu verschiedenen Aspekten des Tagungsthemas. Die Tagung findet in Olten statt.

Sie kostet für Systemis-Mitglieder 40 Franken, für Nichtmitglieder 80 Franken und  bietet Mitgliedern und allen an Systemischem Denken, Handeln und Fühlen Interessierten Gelegenheit für spannende fachliche und persönliche Begegnungen, Anregungen und Diskussionen.

Bindung und Emotionen im Fokus der Paartherapie
ist der Titel des Hauptreferats von Andrea Seiferth. Gemäss dem Ansatz der emotionsfocussierten Paartherapie betrachtet sie die Paarbeziehung als Bindungsbeziehung und fokussiert auf die damit einhergehenden Emotionen der Partner. Dieser Ansatz verbindet systemisches Denken mit der Bindungstheorie und einem durch die humanistische Psychologie geprägten Verständnis der Arbeit mit Emotionen.

Stimmung unten, Emotionen weg – Depressionen in der Paartherapie
heisst der Workshop von Ulrike Borst. Die Gefühllosigkeit und Egozentriertheit von Menschen in depressiven Stimmungslagen ist für deren PartnerInnen oft schwer zu ertragen. Ulrike Borst thematisiert Ursache-Wirkungszusammenhänge zwischen Depressivität und Beziehungsqualität und zeigt Wege aus Teufelskreisen auf.

Liebe in der Paartherapie: Fluch oder Segen?
ist die Frage von Helke Bruchhaus. Liebesbeziehungen fordern uns im Erwachsenenalter zu persönlicher Entwicklung heraus wie keine anderen. Wie die Facetten der Liebe in der Paartherapie wertvoll genutzt werden können, soll im Workshop dargestellt werden.

Wie fühle ich mich mit dir? Skulpturen in der Paartherapie
lautet das Thema von David Trachsler. Skulpturen gehören seit Virginia Satir zum Grundbestand systemischer Interventionen. Sie bringen Erleben auf allen Sinnesebenen, also auch Emotionen in die Therapie. Der Workshop führt praxisbezogen in diese Technik ein.

Bindungsverletzungen am Beispiel von Aussenbeziehungen und Affären
ist der Titel von Andrea Seiferths Workshop. Welche Funktionen haben Aussenbeziehungen aus der Sicht der Bindungstheorie? Was trägt der emotionsfokussierte Ansatz zum Verständnis der Sexualität in der Paarbeziehung bei? Was für Verläufe sind zu erwarten?

Buffet Olten, 4. November 2017, 9.30 – 16 Uhr

Anmeldungen bis 30.09.2017 an sekretariat@systemis.ch

Weitere Informationen auf dem Flyer

2017-09-15T14:26:06+00:00 September 15th, 2017|
X